Wie hört man am besten auf zu Kiffen?

Wie hört man am besten auf zu kiffen?

Du möchtest aufhören zu kiffen? Den wichtigsten Schritt hast Du bereits hinter Dir, Du hast eingesehen, dass Du ein Problem hast, welches Du lösen möchtest. Gerne unterstütze ich Dich auf diesem Weg, indem ich Dir auf die Frage: „Wie hört man am besten auf zu kiffen?“ eine Antwort geben werde.

Am Ende verrate ich Dir, wie ich nach über 7 Jahren mit dem Kiffen aufgehört habe.

Außerdem habe ich eine Überraschung für Dich, wie ich Dich auf deinem Weg begleiten werde.

Wie hört man am besten auf zu kiffen?

Grundsätzlich stehen Dir folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Kiffen aufhören ohne fremde Hilfe
  • stationäre Therapie
  • Psychotherapie

Ich habe mich für die erste entschieden doch dazu später mehr.

Kiffen aufhören ohne fremde Hilfe

In verschiedenen Internetblogs liest man: „Einfach aufhören und durchhalten“.

Das ist auch irgendwo richtig aber irgendwie auch nicht.

Warum?

Es gibt einen Grund, warum Du am Kiffen bist.

Entweder machst Du es mit freunden zusammen, Du machst es, wenn Du traurig bist oder vielleicht sogar um irgendetwas zu verdrängen.

Jetzt kannst Du aufhören und durchhalten. Funktioniert am Anfang vielleicht ganz gut, doch später wirst Du erneut Anfangen zu kiffen und die Mühe war umsonst.

Du musst also zunächst Beginnen das Pferd von hinten aufzurollen. Doch dazu später mehr.

Stationäre Therapie

Eine Entwöhnung von Cannabis erfolgt meist in einer Rehabilitationseinrichtung.

Ähnlich wie zuvor beschrieben wird in einer stationären Therapie zuerst nach den Ursachen gesucht, die zur Abhängigkeit geführt haben.

Im Vordergrund stehen die Erarbeitung dieser Erlebnisse, soziale Kontakte und viele verschiedene Gruppenaktivitäten.

Solch eine Therapie dauert übrigens zwischen 16 und 24 Wochen.

Psychotherapie

Vielen Menschen ist der Aufenthalt von mehreren Monaten in einer Klinik nicht möglich oder sie wollen auch ganz einfach nicht so lange von Zuhause wegbleiben.

Die Psychotherapie ist auch ein Baustein in der stationären Einrichtung.

Bequemer ist dagegen, die Psychotherapie einmal wöchentlich Zuhause zu machen.

Das Problem an der Sache ist, dass es ziemlich schwierig sein wird ein Termin in der Nähe zu erhalten.

Tipps und meine Vorgehensweise

Du bist auf meine Internetseite gestoßen und ich möchte Dir gerne bei Deinem Weg behilflich sein. Jetzt fragst Du Dich sicher, wie ich Dir schon helfen kann.

Zum einen habe ich ein kostenloses 30-Tage-Coaching entwickelt.

E-Mail CoachWenn Du möchtest, werde ich Dir 30 Tage lang Informationen und Tipps per E-Mail zukommen lassen.

Im besten Fall hast Du es nach 30 Tage geschafft und Du wirst nicht mehr kiffen.

Das ist übrigens meine Überraschung an Dich :-).

Die Informationen, die ich Dir zuschicken werde, habe ich zum größtenteils selbst angewendet. Wenn Du mehr über mich erfahren möchtest, kannst Du übrigens hier etwas über mich und meine Geschichte erfahren.

Jetzt möchtest Du wahrscheinlich noch Wissen, wie ich es geschafft habe mit dem Kiffen aufzuhören?

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, da ich es nicht nur selbst geschafft habe, sondern auch noch viele Freunde und bekannte damit helfen konnte.

Da es scheinbar sehr gut funktioniert hat, wie ich vorgegangen bin habe ich ein Buch geschrieben. Eine Rückfallquote von unter 2% spricht für sich.

Hier kannst Du mehr darüber erfahren.

Ich denke Du kannst verstehen, dass ich Dir aus diesem Grund nicht alle Informationen kostenlos zur Verfügung stellen kann, oder?

Dennoch habe ich einige Tipps für dich

  • Es gibt keine Medikamente, die als Ersatzdroge dienen wie beispielsweise bei Heroin. Allerdings gibt es Medikamente, die Dir die Entzugserscheinungen angenehmer machen werden. Schon bevor Du aufhörst, empfehle ich Dir 2 Wochen zuvor Johanniskraut einzunehmen. Ein pflanzliches Medikament, welches Dein Antrieb steigert. An dem Tag, an dem Du aufhören wirst, ist Baldrian eine gute und milde Einschlafhilfe.
  • Mache Dir einen konkreten Plan und stecke Dir Dein persönliches Ziel. Ein Beispiel:

Ich werde am 01.08. aus diesem Grund XX mit dem Kiffen aufhören. Mein Ziel, welches ich damit erreichen möchte ist XX. 

Am 15.07. beginne ich damit Johanniskraut einzunehmen, da es ca. 2 Wochen dauert, bis es seine Wirkung erzielt. Am 01.08. werde ich am Abend die erste Baldrian Tablette nehmen. 

Die meisten Menschen werden innerhalb der ersten 2 Wochen rückfällig. Aus diesem Grund solltest Du diese 14 Tage komplett durchplanen. Wie ein Stundenplan quasi:

Tag 1

08 – 16 Uhr: Schule / Arbeit

16 – 17 Uhr: Weg nach Hause, Essen machen, .. 

21:30 Uhr: Tabletten nehmen

22:00 Uhr: Schlafen

Tag 2

Und so weiter.

  • Versuche viel Obst und Gemüse zu Essen. Besonders Äpfel sind wichtig 🙂
  • Eine Spardose ist wichtig: Sammle das Geld, welches Du normalerweise für Cannabis ausgeben würdest. Sobald Du Dein Ziel oder Teilziel erreicht hast, wird es Zeit für eine Belohnung.
  • Außerdem kann ich Dir Entspannungsübungen, wie diese Empfehlen. Vielleicht planst Du diese vor dem Schlafengehen ein.

Außerdem kannst Du mir jederzeit Fragen zum Thema „Wie hört man am besten auf zu kiffen?“ per E-Mail an sebastian [ät] kiffenaufhoeren.de schicken.